Mail an Rettungsleitstelle

Vereinsflugfrequenz

PMR Kanal  3, CTCSS 08

Frequenz: 446.03125 Subaudioton 88.5

Rettungsleitstelle

112

Notfon D mit Handy-Ortung

+49 (0)800-668-3663

Schirmbergung

Bartholomäus Baurmann  0176-34450918

Christian Benz 0160-2927039

Wolfgang Seibel 0171-6510347

Peter Breitner 0170-5807440

Joachim Osterheld 0160-98261034

Rettungspunktekarten

Rettungspunktekarte Adelsberg

Sportplatz Karte 6713 Punkt 255

Kleiner Adelberg Karte 6713 Punkt 254

Rettungspunktekarte Blättersberg

Startplatz Karte 6714 Punkt 322

Ludwigsturm Karte 6714 Punkt 319

Buschmühle Karte 6714 Punkt 342

Rettungspunktekarte Höllenberg

Startplatz Karte 6813 Punkt 464
Landeplatz Karte 6813 Punkt 461

Rettungspunktekarte Hohenberg

Gut Hohenberg Karte 6713 Punkt 260
FerDorf Waldbühl Karte 6713 Punkt 259
Auffahrt Startplatz Karte 6714 Punkt 355

Rettungspunktekarte Förlenberg

Landeplatz Karte 6814 Punkt 600
Feriendorf Karte 6814 Punkt 601

Rettungspunktekarte Orensberg

Startplatz Karte 6714 Punkt 332
Dernbacher Haus Karte 6714 Punkt 330
Landeplatz Karte 6714 Punkt 329

Verhalten im Notfall

  

  1. Erste Hilfe leisten
  2. Notruf an Rettungsleitstelle Landau: 112
  3. Angabe was passiert ist, Verletzungen melden
  4. Nächsten Ort angeben
  5. Rettungskarten-Nummer
  6. Rettungspunkt-Nummer
  7. Eigene Handy-Nummer durchgeben
  8. Lotse zum Unfallort festlegen oder
  9. Weg vom Rettungspunkt zum Unfallort angeben


Verhalten bei Baumlandung
  

  1. Sichere Dich selbst mit Schlinge und Karabiner
  2. Egal ob verletzt oder unverletzt, rufe die Rettungsleitstelle an
  3. Teile mit, wenn Hilfe der Rettungsleitstelle vorerst nicht nötig ist
  4. Rufe Flugkollegen an um Dir zu helfen
  5. Mache genaue Angaben wo Du Dich befindest
  6. Nutze Funk und Trillerpfeife um Dich bemerkbar zu machen
  7. Lasse Deine Rettungsschnur mit Bleigewicht hinunter
  8. Ziehe das Bergeseil mit der Rettungsschnur hoch
  9. Werfe das Bergeseil um einen stabilen Ast o.ä. über Dir als Abseilstelle
  10. Befestige das Bergeseil mit doppeltem Achterknoten an Hüftgurten
  11. Nach Entlastung der Tragegurte, löse Dich von Deinem Gleitschirm
  12. Das Baumrettungsteam übernimmt jetzt den Abseilvorgang